Table à écrire

Table à écrire

Marmorplatte „Brêche d’alep“
Meister wohl Fidelys Schey
(1748 – 1788; Maître 1777)
Frankreich, Epoche Louis XVI 

Maße: 72cm x 48cm x 32cm

Eichen-und Fichtenkorpus mit erlesener Marketerie in Königspalisander, Rosenholz und kolorierten Fruchthölzern, Musikinstrumente, obere Schublade mit innen liegender Schreibklappe, vergoldete Bronzebeschläge.

 

Fidelys Schey aus Baden hatte seine Werkstatt in der Faubourg St. Antoine mit damit verbundenen Verkaufsräumen, die seine Frau organisierte. Er belieferte unter anderem die „Garde Meuble“, zum Beispiel mit zwei Spieltischen für das Château de Fontainbleau. Er arbeitete in dem vornehmschlichten „griechischen“ Stil der Epoche Louis XVI. 
Dieses elegante Schreibmöbel ist ein Mittelding zwischen Tisch und Schrank: Fast so leicht wie ein Tisch, mit den zusätzlichen Funktionalitäten einer Kommode.
Die obere Schublade wird zum Schreiben ausgezogen. Die an drei Seiten umlaufende Galerie verhindert das Herabfallen von Gegenständen, bietet aber von vorn barrierefreien Zugang.
Der Marmor Brèche d’alep ist seit der Antike bekannt und geschätzt, ein sehr dekorativer gelbgrundiger Marmor mit braunen, rötlichen, grauen und schwärzlichen Kernen. Er stammt aus Syrien (Aleppo), wurde aber auch in Frankreich gefunden, etwa im Var und in der Rhône-Mündung.


  Abbildung vergrößern