Willkommen bei Härtl Kunsthandel in Bamberg

 

 

 

 

 

 

 

 

Ladengeschäft Bamberg
B

amberg, das ist Weltkulturerbe, fränkische Kaiser – und Bischhofsstadt mit einer ebenso geschichtsträchtigen wie einzigartigen Architekturkulisse, die ihres gleichen sucht. Die vom Krieg verschonte Bamberger Altstadt ist ein historischer Kunstmagnet mit dem berühmten Kaiserdom im Zentrum, an dessen linken Chorpfeiler der Bamberger Reiter als Ikone der mittelalterlichen Skulptur die Kunstliebhaber in den Bann zieht. Tilman Riemenschneider, der bedeutendste Bildhauer der deutschen Gotik, hat sich mit der Gestaltung der Hochgräber für Kaiser Henrich II und seine Gemahlin Kunigunde ebendort verewigt. In der Renaissance und dem Barock entstanden das Alte Rathaus, die Alte Hofhaltung und die Neue Residenz – Historie und Kunst begegnen sich in Bamberg auf Schritt und Tritt. Wen wundert es also, das Marlene und Ulf D. Härtl gerade die Altstadt Bambergs als Domizil wählten, um hier im Jahr 1969 ihren Kunsthandel zu gründen? Mittlerweile kann Härtl Kunsthandel auf eine Geschichte von über vierzig Jahren zurückblicken und gehört damit zu den ältesten Kunsthandelsfirmen in Bamberg.

Härtl Kunsthandel arbeitet auf internationalem Parkett. Die Wurzeln des kunsthändlerischen Programms liegen auf der Skulptur, vor allem auf der des Mittelalter bis hin zu Werken des 18. Jahrhunderts. Folgend kamen die bildhauerischen Schöpfungen des französischen Klassizismus hinzu, ebenso hochwertige historische, vor allem barocke Plastiken aus Marmor und Sandstein für Gartenanlagen, dazu feines, elegantes französisches Mobiliar und Porzellane des 18. Jahrhunderts deutscher und internationaler Manufakturen. Im Bereich der Malerei liegt der Schwerpunkt von Härtl Kunsthandel auf internationalen, oftmals französischen Werken des 18. Jahrhunderts. Seit 1980 beteiligt sich Härtl Kunsthandel an den wichtigsten Kunstmessen in Deutschland und im benachbarten Ausland, zeigte und zeigt Präsenz in Düsseldorf, Hamburg, Hannover-Herrenhausen, Frankfurt, Köln und München. Institutionen und Privatsammler, dies im In- und im Ausland, zählen zur Stammkundschaft des Unternehmens, das die Objekte weltweit sucht und ankauft, um seinen Sammlern stets äußerst erlesene Qualität zu bieten und diese in Bamberg immer mit einem ganz „besonderen Objekt“ empfangen zu können. Im Geschäft selbst herrscht eine gediegene, exklusive, nach innenarchitektonischen Maßstäben entwickelte Salonatmosphäre.

Marlene und Ulf. D. Härtl gehören zu den Ausstellern der berühmten Bamberger Antiquitätenwochen, die jedes Jahr im Hochsommer tausende von Kunstsammlern an die Regnitz ziehen, und zu den Gründern der in 2009 relaunchten Kunst-Messe München, der ältesten Kunstmesse in Deutschland mit Gründungsdatum in 1955.